Was lerne ich?

Longenreiten
Beim Longenreiten geht es darum, ein Gefühl für das Pferd zu bekommen und die verschiedenen Grundgangarten zu erlernen.n

Dressurreiten
Diese Ausbildung fordert eine harmonische Zusammenarbeit zwischen Pferd & Reiter und bildet die Grundlage allen Reitens. Alle Grundgangarten (Schritt, Trab und Galopp) sowie die Hufschlagfiguren, das heißt, die Definitionen für Reiter-Pferd Bewegungen beim Dressurreiten, werden erlernt und angewendet. Zugang zu den Turnieren ist über den Reitverein möglich.

Westernreiten – mit dem eigenen Pferd
Westernreiten ist eine Reitweise, die sich an die Arbeitsreitweise der Cowboys anlehnt. Dabei ist das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd Grundvoraussetzung.

Umgang mit dem Pferd
Das Tollste am Reiten sind ja immer noch die Pferde. Der Umgang mit dem Pferd, das Putzen, das Satteln und das Trensen sowie die Möhre als Belohnung zur Begrüßung oder nach dem Absatteln und Putzen im Anschluss an den Unterricht gehören einfach zu einem schönen Nachmittag auf dem Hofgut dazu. Lass Dir gern noch etwas Zeit im Nachgang an den Unterricht, um die Pferde kennenzulernen, den Hof zu erkunden oder mit den anderen Kindern die Versorgung der Pferde mitzugestalten.